Gebärden

 

Eine ganz andere Möglichkeit stellen die Deutsche Gebärdensprache (DGS) oderZwei Menschen beim Gebärden

lautsprachbegleitende Gebärden (LBG) dar.

Deutsche Gebärdensprache (DGS): Sie wird hauptsächlich von Gehörlosen verwendet und hat eine eigenständige Grammatik, die auf visueller Wahrnehmung beruht. Auch Mimik und Körpersprache sind ein wesentlicher Teil der Grammatik. Die Deutsche Gebärdensprache ist eine eigenständige und vollwertige Sprache mit regionalen Eigentümlichkeiten wie Dialekten, Idiomen usw. DGS ist ein wichtiger Bestandteil der Gehörlosengemeinschaft und deren Kultur.

Lautsprachbegleitende Gebärden (LBG): Sie werden hauptsächlich von lautsprachorientierten Personen, d.h. meist von Schwerhörigen und Spät-Ertaubten verwendet. Anders als DGS, die eine eigenständige Sprache ist, ist LBG eine Kommunikationsform, die an der Lautsprache orientiert ist und mittels Gebärden das Gesprochene begleitend sichtbar macht. Die einzelnen Gebärden der LBG sind zumeist Gebärden aus der DGS. Oft wird LBG nicht in ‚Reinform’ lautsprachbegleitend verwendet, sondern vielmehr lautsprachunterstützend (LUG), was heißen soll, dass nicht jedes gesprochene Wort gleichzeitig gebärdet wird, sondern nur diejenigen Wörter, die für das inhaltliche Verständnis wichtig sind, um so das Absehen beträchtlich zu erleichtern.

Fingeralphabet: Tiger_FingeralphabetDas Fingeralphabet entspricht den Buchstaben der Schrift und wird sowohl in der DGS als auch in der LBG verwendet. Die Buchstaben werden sichtbar mit einer Hand gebildet. Da es jedoch zu aufwändig wäre, sämtliche Aussagen per Fingeralphabet zu buchstabieren, wird es für Wörter eingesetzt, für die keine Gebärde bekannt ist (z.B. Fremdwörter, Ortsnamen, Personennamen).
Während in der Kommunikation mittels Hörhilfen, Absehen oder Schriftsprache letztlich kaum Barrierefreiheit erreicht werden kann, ist gerade das mit Hilfe von Gebärden oder der Gebärdensprache möglich. Sofern keine gravierende Sehschädigung besteht, ist der Zugang zu dieser Kommunikationsform unbehindert. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die Verantwortung für ein Gelingen der Kommunikation auf beide Seiten - die gut hörende und die hörgeschädigte - gleichermaßen verteilt wird.

Das Fingeralphabet können Sie sich hier herunterladen.

Bundesweite angebotene Gebärdensprachkurse sind hier zu finden.

 

 

Hier noch ein Tipp, um spielerisch die Gebärdensprache zu üben

Stadt-Land-Hand, das ultimative Gebärden-Kartenspiel für schlaue Köpfe.
 


Wer kennt eine Gebärde zum Meer... Klar doch...

 

Aber auch mit einer der aufgedeckten Handformen?

Wer es am schnellsten erkennt, der gewinnt.... Aber keine Angst, es gibt 30 verschiedene Kategorien, und da bist du dann sicher der Schnellste...Wer als erstes aus den vorgegebenen Handformen eine passende Gebärde weiß, deckt diese mit seiner Hand zu und produziert die Gebärde.